NOZ: Landesbischof Meister: Art und Menge der Fleischproduktion ist nicht zukunftsfähig

4947
Denys Rudyi - Fotolia
Denys Rudyi - Fotolia

Osnabrück – Evangelischer Landesbischof Meister: Art und Menge der Fleischproduktion ist nicht zukunftsfähig

Leiter der Landeskirche Hannovers fordert an Aschermittwoch zu Verzicht auf

Osnabrück. Der evangelische Landesbischof Ralf Meister fordert anlässlich des Aschermittwochs einen bewussteren Umgang mit Fleisch. „Die Art und Menge der Fleischproduktion ist so nicht zukunftsfähig“, sagte Meister im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). „Wir werden die wachsende Weltbevölkerung mit dieser Form der Fleischerzeugung nicht satt bekommen ohne das Ökosystem der Erde massiv zu schädigen.“ Der Chef der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers will während der Fastenzeit auf Fleisch verzichten. Gerade in Niedersachsen sei das ein besonderes Zeichen. „Das Land lebt stark von der Fleischproduktion“, sagte Meister.

Der Leiter der bundesweit größten Landeskirche stellte fest: „Im Schnitt essen die Deutschen mehr als 60 Kilo Fleisch pro Jahr. Ich bin noch groß geworden mit der klassischen Aufteilung: Fleisch gab es sonntags oder zu Festtagen.“ In der Woche sei das eine große Ausnahme gewesen. „Da ist es wichtig, auch einmal Verzicht zu üben und sich zu überlegen: Ist das Ausmaß meines aktuellen Fleischkonsums eigentlich gut so?“

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here