Münchener Verein baut 2017 Versicherungsbestand aus und verbucht weiteren Kundenzuwachs

3189
Elnur Amikishiyev  Elnur - Fotolia
Elnur Amikishiyev Elnur - Fotolia

München – Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2017 über 20.000 Neukunden gewinnen. Im Verlauf des Geschäftsjahres hat sich der Versicherungsbestand in den drei Sparten Krankenversicherung, Lebensversicherung und Allgemeine Versicherung kontinuierlich weiter positiv nach oben entwickelt. Entgegen der Prognose des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, der für die Branche für 2017 eine Steigerung bei den Beitragseinnahmen von insgesamt 1,3 Prozent erwartet, hat der Münchener Verein hochgerechnet ein etwa doppelt so hohes Plus von ca. 2,4 Prozent erreicht und kommt auf 720 Millionen Euro (2016: 703 Millionen Euro). Seine Kapitalanlagen konnte der Münchner Vorsorge- und Pflegespezialist um 4,0 Prozent auf 6,7 Mrd. Euro aufstocken. Insgesamt zahlte der Münchener Verein an seine Kunden im vergangenen Geschäftsjahr 597,6 Millionen Euro aus (2016: 578,3 Millionen Euro).

„Den Kurs des ertragreichen Wachstums wollen wir in den nächsten Jahren auf dem Weg zu unserem einhundertsten Jubiläum im Jahre 2022 konsequent fortsetzen“, betont Dr. Rainer Reitzler, Vorstandsvorsitzender der Münchener Verein Versicherungsgruppe.

Die Beitragseinnahmen in der größten Sparte, der Krankenversicherung, erhöhten sich um 3,4 Prozent auf 527 Millionen Euro (2016: 510 Millionen Euro). Der stetige Kundenzuwachs bei den natürlich versicherten Personen konnte in dieser Sparte erneut bestätigt werden: Die Zahl stieg um 3,7 Prozent auf 326.178 (2016: 317.225) Versicherte.

Mit 143 Millionen Euro liegen die Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung etwa 1,5 Prozent über Vorjahresniveau. Die fondsgebundene Rentenversicherung ist auf Wachstumskurs und erzielte im Geschäftsjahr 2017 ein Produktionsplus von 33,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Allgemeine Versicherung hat ihre Beiträge um 2,3 Prozent auf 54 Millionen Euro (2016: 53 Millionen Euro) erhöht. Mit einem Plus von 41,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist das Neugeschäft im Bereich Haftpflicht-Versicherungen erheblich angestiegen. Das liegt insbesondere an den speziell auf das Handwerk abgestimmten Vorsorgekonzepten für den gewerblichen Bereich.

„Wir werden unseren Fokus weiterhin konsequent auf unsere Kernzielgruppe Handwerk richten und in allen drei Sparten neue Produkte einführen“, kündigt Dr. Reitzler an. „Darüber hinaus werden wir unseren Vertrieb stärken und mit neuen Technologien unterstützen.“

Original-Content von: Münchener Verein Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here