Thomas Jung: "Keine Steuergeldverschwendung für sogenannte Mittelmeer-'Flüchtlinge'!"

2019-01-11 11:06:45

Potsdam (ots) - Potsdams SPD-Oberbürgermeister Schubert will sogenannte "Flüchtlinge" aufnehmen, die auf Seenot-Rettungsschiffen am Mittwoch in Malta an Land gegangen sind. 49 sogenannte "Flüchtlinge" aus überwiegend muslimischen Ländern befanden sich auf zwei deutschen Schiffen, darunter auch dem der Berliner Organisation "Sea-Watch".

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Landtag Brandenburg, Thomas Jung, erklärt dazu:

"Es ist nicht einzusehen, warum Brandenburger Steuerzahler schon wieder zur Kasse gebeten werden, um Muslime, die viel Geld an Schlepperbanden bezahlt haben, bei uns aufzunehmen. Hier darf kein Steuergeld für die indirekte Unterstützung von kriminellen Schlepperbanden ausgegeben werden."

Zur Nachrichtenzentrale der AfD-Fraktion Brandenburg: https://www.presseportal.de/nr/130777
Soziale Medien:
Bei Facebook: http://facebook.com/afdfraktion Im Netz: http://www.afd-fraktion-brandenburg.de Bei Twitter: https://twitter.com/AfD_FraktionBB Bei Instagram: https://www.instagram.com/afdfraktionbb/


Original-Content von: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Partei
  • Steuern
  • Innenpolitik
  • Flüchtlinge
  • AfD-Fraktion
  • Brandenburg
  • Landtag
  • Schlepperbanden
  • E-Mail
  • Unterstützung
  • Pressekontakt
  • Detlev
  • Frye
  • Telefon
  • Potsdam
  • Nachrichtenzentrale
  • Soziale
  • Medien
  • Facebook
  • Netz
  • Twitter
  • FraktionBB
  • Instagram
  • Steuergeld
  • Kasse
  • Muslime
  • Schiffen
  • SPD-Oberbürgermeister
  • Schubert
  • Seenot-Rettungsschiffen
  • Mittwoch
  • Malta
  • Ländern
  • Berliner
  • Potsdams
  • Organisation
  • Sea-Watch
  • Fraktionsvorsitzende
  • Thomas
  • Brandenburger
  • Steuerzahler
  • Brandenburgischen

Verwandte Artikel

Hoher Zinsgewinn beim…

München. (ots) - Nicht jeder ist dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Für rund 55 Prozent der Arbeitnehmer ohne ein weiteres Einkommen ist…

Deutscher Bauernverband…

Berlin (ots) - (DBV) Die Einigung im Koalitionsausschuss über die künftige Ausgestaltung der Grundsteuer sieht der Präsident des Deutschen Bauernverbandes…

Ohoven: GroKo-Beschluss…

Berlin (ots) - "Die Beibehaltung des Solidaritätszuschlags für 10 Prozent der Zahler belastet Millionen Mittelständler, Selbstständige und Fachkräfte.…

BDI zur Grundsteuer-Reform:…

Berlin (ots) - Zur Einigung der Großen Koalition zur Grundsteuer-Reform äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Noch viel Arbeit für die Große…