Susanne Wesemann übernimmt Leitung der Johanniter-Auslandshilfe

2018-12-06 11:08:33

Berlin (ots) -

Susanne Wesemann ist seit dem 1. Dezember die neue Leiterin der Auslandshilfe der Johanniter-Unfall-Hilfe. Damit übernimmt sie die Leitung von Wiebke Kessens und Magdalena Kilwing, die seit September 2018 kommissarisch diese Funktion innehatten.

Susanne Wesemann bringt eine langjährige Leitungserfahrung in der humanitären Hilfe mit. Die 49-jährige Politikwissenschaftlerin führte zuletzt vier Jahre Handicap International. Zuvor war Sie unter anderem für Malteser International und das Deutsche Rote Kreuz in verschiedenen humanitären Hilfsprojekten im Einsatz.

"Wir freuen uns Susanne Wesemann mit ihrer langjährigen Führungsexpertise und ihren einschlägigen Erfahrungen in der Humanitären Hilfe gewonnen zu haben", erklärt Hubertus v. Puttkamer, Mitglied des Bundesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe. "Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit einem kompetenten und engagierten Team die strategische Weiterentwicklung der Johanniter-Auslandshilfe zu gestalten, insbesondere auch durch Synergien mit anderen Bereichen der Johanniter und mit internationalen Partnern und Netzwerken", so Susanne Wesemann über ihre neue Aufgabe.
Beruflicher Werdegang von Susanne Wesemann:
Susanne Wesemann absolvierte nach ihrem Hochschulabschluss in Politikwissenschaft einen post- grad. Masterstudiengang in Humanitärer Hilfe. Sie war viele Jahre in humanitären Hilfsprojekten für Malteser International und das Deutsche Rote Kreuz u.a. in Südostasien und Ostafrika tätig. Anschließend verantwortete sie bei der britischen Hilfsorganisation Christian Aid das zweckgebundene Fundraising für die Programme in Afrika. Von 2011 bis 2014 war sie Geschäftsführerin von Apotheker ohne Grenzen Deutschland und übernahm im Anschluss für vier Jahre die Leitung von Handicap International Deutschland. Seit Dezember 2018 ist sie Leiterin der Johanniter-Auslandshilfe.
Über die Johanniter-Auslandshilfe
Die humanitäre Hilfe im Ausland ist eine satzungsgemäße Aufgabe der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und wird durch die Johanniter-Auslandshilfe in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin umgesetzt. Mehr als 250 internationale und lokale Mitarbeiter arbeiten in Berlin sowie in zwölf Länderbüros.
Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens. Sie wurde 1952 gegründet. In ihr engagieren sich rund 22.000 hauptamtliche und mehr als 37.000 ehrenamtliche Mitarbeiter. Rund 1,3 Millionen Menschen fördern die Johanniter-Unfall-Hilfe.
Mathias Wahler, Fachbereichsleitung Kommunikation Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Johanniter-Auslandshilfe Lützowstraße 94, 10785 Berlin Tel. 030 26997-356 mathias.wahler@johanniter.de, www.johanniter-auslandshilfe.de


Original-Content von: Johanniter Unfall Hilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Hilfsorganisation
  • Soziales
  • Johanniter-Unfall
  • Wesemann
  • Susanne
  • Berlin
  • Johanniter-Auslandshilfe
  • Jahre
  • Aufgabe
  • Johanniter
  • Deutschland
  • Bundesgeschäftsstelle
  • Mitarbeiter
  • Kreuz
  • Rote
  • Deutsche
  • Malteser
  • Handicap
  • Hilfsprojekten
  • Lützowstraße
  • Dezember
  • Leiterin
  • Leitung
  • Pressekontakt
  • Grenzen
  • Christian
  • Fundraising
  • Programme
  • Afrika
  • Kommunikation
  • Geschäftsführerin
  • Apotheker
  • Anschluss
  • Fachbereichsleitung
  • Menschen
  • Ausland
  • Wähler
  • Mathias
  • Länderbüros
  • Werk
  • Johanniterordens
  • Millionen
  • Südostasien
  • Pressereferentin
  • Flurschütz
  • Juliane
  • Ostafrika
  • Partnern
  • Humanitärer
  • Erfahrungen
  • Auslandshilfe
  • Wiebke
  • Kessens
  • Magdalena
  • Kilwing
  • September
  • Funktion
  • Leitungserfahrung
  • Politikwissenschaftlerin
  • Zuvor
  • Einsatz
  • Führungsexpertise
  • Humanitären
  • Masterstudiengang
  • Hubertus
  • Puttkamer
  • Mitglied
  • Bundesvorstands
  • Team
  • Weiterentwicklung
  • Synergien
  • Bereichen
  • Netzwerken
  • Beruflicher
  • Werdegang
  • Hochschulabschluss
  • Politikwissenschaft
  • Unfall

Verwandte Artikel

Westfalenpost: Mehr…

Hagen (ots) - Mehr als fünf Milliarden Euro will der Bund in den kommenden Jahren für das Gute-Kita-Gesetz geben. So ist es am Freitag beschlossen worden.…

Stuttgarter Nachrichten:…

Stuttgart (ots) - Home-Office? Klingt gut! Der Chef: weit weg. Die hustende Kollegin ebenfalls. Kein Stau, kein Stress. Stattdessen: selbstbestimmtes…

KN: IfW-Präsident…

Kiel (ots) - In der Debatte über die Zukunft der sozialen Sicherung in Deutschland denkt die Politik nicht weit genug. Diesen Vorwurf erhebt Prof. Dennis…

Stuttgarter Zeitung:…

Stuttgart (ots) - Keine Bahnstreiks zu Weihnachten - das ist die gute Nachricht für Reisende, die umweltschonend zur Verwandtschaft fahren wollen. Die…