Straubinger Tagblatt: SPD - Ein verzagter Linksruck

2019-02-10 16:53:57

Straubing (ots) - Wer Leistungen in Anspruch nehmen will, für die andere von früh bis spät hart arbeiten, dem ist zuzumuten, seine Termine im Jobcenter auch wahrzunehmen oder Fortbildungen zu besuchen. Hier, das haben führende Sozialdemokraten nicht verstanden, geht es um das Gerechtigkeitsempfinden großer Teile der Erwerbsbevölkerung. Im Spannungsfeld zwischen Fachkräftemangel und Zuwanderung, Digitalisierung und Globalisierung wünschen sich die allermeisten Bürger mitnichten noch mehr Umverteilung. Sondern endlich einmal eine fühlbare Entlastung ihrer Einkommen von Steuern und Abgaben. Mit einer pessimistischen Politik, die auf die Angst vor schlechten Zeiten setzt und eigene Erfolge kleinredet, wird es die SPD schwer haben, zurück in die Erfolgsspur zu finden.
Telefon: 09421-940 4449 schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Politik
  • Tagblatt
  • Straubinger
  • Straubing
  • Einkommen
  • Schneider
  • Gerald
  • Wirtschaft
  • Ressortleiter
  • Pressekontakt
  • Erfolgsspur
  • Erfolge
  • Zeiten
  • Abgaben
  • Steuern
  • Entlastung
  • Leistungen
  • Umverteilung
  • Bürger
  • Globalisierung
  • Digitalisierung
  • Zuwanderung
  • Fachkräftemangel
  • Spannungsfeld
  • Erwerbsbevölkerung
  • Gerechtigkeitsempfinden
  • Sozialdemokraten
  • Fortbildungen
  • Jobcenter
  • Termine
  • Anspruch
  • Telefon

Verwandte Artikel

Lauterbach zum Pflegekräftebedarf:…

Berlin (ots) - In der Debatte über den Pflegekräftebedarf in Deutschland weist der SPD-Politiker Karl Lauterbach im ARD-Mittagsmagazin darauf hin, dass…

bpa lobt Spahns Anstrengungen…

Berlin (ots) - Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) begrüßt sehr die verschiedenen Anstrengungen von Bundesgesundheitsminister Jens…

bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. Weiterlesen..

Die AfD ist die erfolgreiche…

Berlin (ots) - Die Amadeu Antonio Stiftung warnt davor, die rechtsradikale AfD als rechtspopulistische Partei zu verharmlosen. Die AfD hat mit ihren Angriffen…

Brinkmann verlässt…

Hannover (ots) - Michael Brinkmann (46), Leiter der EKD-Kommunikation, wechselt wieder in die Unternehmenskommunikation. Nach Berufsstationen bei Bertelsmann…