Mitteldeutsche Zeitung: zu Fehlwirkungen des Baukindergeldes

2019-04-14 17:46:01

Halle (ots) - Das Baukindergeld lässt die Immobilienpreise gleich auf zwei Arten steigen. Zum einen schlagen viele Verkäufer die Förderung einfach auf ihre Preise drauf. Da werden Häuser und Eigentumswohnungen schnell um tausende Euro teurer. Außerdem ist angesichts der vielen Anträge davon auszugehen, dass viele Familien ihr Häuslebau-Vorhaben einfach nach vorne gezogen haben. Denn das Programm läuft nur bis Ende 2020. Da muss man sich beeilen. Diese gesteigerte Nachfrage wiederum führt in einem Markt wie dem Bausektor, der ohnehin schon überhitzt ist, zu weiteren Preissteigerung.
Telefon: 0345 565 4200 hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Politik
  • Innenpolitik
  • Mitteldeutsche
  • Halle
  • Häuslebau-Vorhaben
  • Augustin
  • Hartmut
  • Pressekontakt
  • Preissteigerung
  • Bausektor
  • Markt
  • Nachfrage
  • Programm
  • Familien
  • Baukindergeld
  • Anträge
  • Euro
  • Eigentumswohnungen
  • Häuser
  • Preise
  • Förderung
  • Verkäufer
  • Arten
  • Immobilienpreise
  • Telefon

Verwandte Artikel

Erlebe einen unvergesslichen…

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - Emaar Hospitality Group, die Hospitality- und Leisure-Sparte von Emaar Properties PJSC (Entwickler des Burj Khalifa, der…

Fairness-Offensive…

Hamburg (ots) - Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) haben sich auf ihrem Jahreskongress mit großer Mehrheit…

LG Kiel: Förde Sparkasse…

Hamburg (ots) - Das Landgericht Kiel hat mit Urteil vom 11. April 2019 - 12 O 260/17 (2) - entschieden, dass eine Widerrufsbelehrung der Förde Sparkasse…

"Studio Friedman"…

Berlin (ots) - Bundesweit haben zehntausende Menschen gegen teure Mieten und Wohnungsspekulation demonstriert. Ein Berliner Volksbegehren fordert die…