Kölner Stadt-Anzeiger: Kölns OB Reker nimmt an Moschee-Eröffnung teil - "Freue mich nicht über Erdogan-Besuch"

2018-09-20 13:58:13

Köln (ots) - Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker wird auf Einladung der Türkisch-Islamischen Union (Ditib) an der Eröffnungsfeier der Zentralmoschee in Ehrenfeld teilnehmen, zu der auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erwartet wird. Der Wunsch der Ditib bringe sie in "eine Zwickmühle", sagte Reker am Mittwochabend auf einer Diskussionsveranstaltung, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitag-Ausgabe) berichtet. "Ich freue mich nicht, dass Erdogan kommt, aber wir sollten im Dialog bleiben", betonte die Stadtchefin. "Ich muss und will" den Kölnerinnen und Kölnern türkischer Herkunft zeigen, dass sie Teil der Stadtgesellschaft seien. Dazu werde sie die Veranstaltung der Ditib am 29. September nutzen. Ihr sei bewusst, dass Fotos, auf denen sie gemeinsam mit Erdogan zu sehen sein werde, ihre eigene kritische Haltung nicht widerspiegeln. Nach Angaben der Stadtverwaltung leben in Köln annähernd 94 000 Menschen mit türkischem Migrationshintergrund. Rund 55 000 von ihnen haben die türkische Staatsangehörigkeit.
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Diskussionsveranstaltung

Verwandte Artikel

Lübecker Nachrichten:…

Lübeck (ots) - Kiel/Lübeck. Nicht nur CDU-Politiker, auch der Vize-Chef der Bundes-SPD und SPD-Fraktionschef im Kieler Landtag, Ralf Stegner, wäre zu…

Uwe Schummer MdB (CDU):…

Berlin (ots) - Auch aus dem Arbeitnehmerflügel der Union gibt es deutliche Kritik am Grundrentenvorschlag von Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil…

Terminvorschau vom…

Berlin (ots) - Montag, 11. März Straßburg: Plenartagung des Europäischen Parlaments (bis 14.3.) Am Montag wird das Parlament über eine Erweiterung des…

Bundesregierung muss…

Aachen, Berlin, Hamm (ots) - Armut, Hunger, Artensterben, Bodenzerstörung, Klimakrise - hunderte Millionen von bäuerlichen ErzeugerInnen sind davon betroffen.…