Der Tagesspiegel: Mehr als 8600 rechte Straftaten im ersten Halbjahr 2019

2019-08-13 12:12:19

Berlin (ots) - Rechtsextreme Kriminalität lässt auch 2019 nicht nach. Neonazis und andere Rechte haben nach Informationen des Berliner "Tagesspiegels" (Mittwochausgabe) im ersten Halbjahr bundesweit 8605 Straftaten verübt, darunter 363 Gewaltdelikte. Dabei wurden mindestens 179 Menschen verletzt. Die Zahlen sind den Antworten der Bundesregierung auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und ihrer Fraktion zu entnehmen. https://www.tagesspiegel.de/politik/179-menschen-verletzt-rechtsex treme-begehen-im-ersten-halbjahr-2019-mehr-als-8600-straftaten/248983 32.html Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909
Telefon: 030-29021 14013 E-Mail: cvd@tagesspiegel.de  


Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Politik
  • Tagesspiegel
  • Telefon
  • Berlin
  • Bundestagsvizepräsidentin
  • Wolf
  • Patricia
  • Dienst
  • Chefin
  • Pressekontakt
  • Newsroom
  • Rückfragen
  • Fraktion
  • Linke
  • Petra
  • Anfragen
  • Rechtsextreme
  • Bundesregierung
  • Menschen
  • Gewaltdelikte
  • Straftaten
  • Halbjahr
  • Mittwochausgabe
  • Tagesspiegels
  • Berliner
  • Informationen
  • Rechte
  • Neonazis
  • Kriminalität
  • E-Mail

Verwandte Artikel

NOZ: Gesamtmetall…

Osnabrück (ots) - Gesamtmetall begrüßt Heils Ankündigung von "Arbeit-von-morgen"-Gesetz Hauptgeschäftsführer Zander: "Kurzarbeit hilft bei wirklicher…

Der Tagesspiegel:…

Berlin (ots) - Der Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) spricht sich für ein verpflichtendes Lobbyregister aus. "Wir müssen den Lobbyismus entdämonisieren",…

Rheinische Post: Lobbycontrol…

Düsseldorf (ots) - Lobbycontrol übt scharfe Kritik am Seitenwechsel der Grünen-Politikerin Kerstin Andreae Der Verein Lobbycontrol hat den Wechsel der…

Rheinische Post: Verbraucherzentrale…

Düsseldorf (ots) - Beim Bau privater Solarstromanlagen mahnen Verbraucherschützer zur Eile. "Betreiber neuer Solarstromanlagen erhalten nach aktueller…