BERLINER MORGENPOST: Das Monsanto-Fiasko

2019-05-14 20:56:28

Berlin (ots) - Drei Ohrfeigen hat sich Bayer in den USA bereits abgeholt. Dreimal haben Laien-Jurys den neuen Eigentümer von Monsanto zu hohen Strafen verdonnert. Damit ist Monsanto für den deutschen Chemiekonzern nicht zum erhofften Gewinnbringer geworden - sondern zu einem enormen und vor allem unkalkulierbaren Risiko für Geschäft und Reputation. An der Börse wird der Hochmut der Bayer-Manager um Vorstandschef Werner Baumann bei der Übernahme des Saatgut- und Pflanzenschutzmittel-Herstellers Monsanto längst abgestraft. Bayer befindet sich auf dem Börsenparkett im Sturzflug, und jede neue Hiobsbotschaft beschleunigt diesen noch. Analysten sehen bereits das Risiko, dass Bayer nun selbst zum Kandidaten für eine Übernahme wird.
Telefon: 030/887277 - 878 bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Politik
  • Monsanto
  • Bayer
  • MORGENPOST
  • Berliner
  • Risiko
  • Berlin
  • Werner
  • Pressekontakt
  • Kandidaten
  • Analysten
  • Hiobsbotschaft
  • Sturzflug
  • Börsenparkett
  • Pflanzenschutzmittel-Herstellers
  • Saatgut-
  • Baumann
  • Bayer-Manager
  • Vorstandschef
  • Ohrfeigen
  • Hochmut
  • Börse
  • Reputation
  • Geschäft
  • Gewinnbringer
  • Chemiekonzern
  • Strafen
  • Eigentümer
  • Laien-Jurys
  • Dreimal
  • Telefon

Verwandte Artikel

Börsen-Zeitung: Unterschätzte…

Frankfurt (ots) - In der jetzigen Form könne Facebook mit dem Projekt einer eigenen Kryptowährung nicht einfach so weitermachen, verlangen die Finanzminister…

Kurt vom Scheidt berufen…

London (ots/PRNewswire) - OANDA (http://oanda.com/), ein weltweit führender Anbieter von Online-Handelsdiensten für mehrere Vermögenswerte sowie von Währungs-…

Premia Partners stellt…

Hong Kong (ots/PRNewswire) - Premia Partners, ein führendes, zu den Top 8 ETF-Ausgebern Hong Kongs zählendes Investmentunternehmen mit Sitz in Hong Kong,…

Westfalen-Blatt: ein…

Bielefeld (ots) - Der 16. Juli 2019 markiert einen Einschnitt in der fast 46-jährigen Geschichte der Haller Gerry Weber AG. Er kommt zwar nicht mehr unerwartet.…