Bergbaukonzerne fördern 2018 Gewinn- und Umsatzplus zutage

2019-06-07 09:25:24

Düsseldorf (ots) - PwC-Studie: Internationale Bergbaubranche schließt erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 ab / 2019 weiter rege Akquisitionstätigkeit / Schwieters: Klimawandel, Arbeitssicherheit und Digitalisierung sollten stärker strategisch berücksichtigt werden Die globale Rohstoffindustrie blickt trotz geopolitischer Unsicherheiten, internationaler Handelskonflikte und des fortschreitenden Klimawandels auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Wie die Studie "Mine 2019 - Resourcing the future" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC ergab, erhöhten die 40 weltweit führenden Bergbaukonzerne dank gestiegener Rohstoffpreise ihre Erlöse verglichen zum Vorjahr um 8 Prozent auf 683 Milliarden US-Dollar. Während die Produktion im Schnitt um 2 Prozent zulegte, stiegen die operativen Kosten der Minenbetreiber um 8,6 Prozent. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) der betrachteten Unternehmen wuchs insgesamt um 4 Prozent auf 165 Milliarden US-Dollar. Der Schuldenabbau wurde vorangetrieben und die Ausschüttungen an Aktionäre erreichten 2018 die Rekordsumme von 43 Milliarden US-Dollar - ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders rege entwickelten sich die M&A-Tätigkeiten: Das Volumen der angekündigten Transaktionen kletterte um 137 Prozent auf 30 Milliarden US-Dollar, vor allem aufgrund verstärkter Übernahmen im Goldsektor. Der Akquisitionsappetit dürfte im laufenden Jahr weiter anhalten. Für 2019 prognostizieren die Autoren der Studie der Branche nahezu unveränderte Umsätze bei marginalen Produktionszuwächsen. Während sich die Preise für Kohle und Kupfer abschwächen dürften, sollten sowohl die Produktion als auch die Preise für Eisenerz im Schnitt leicht zulegen.
Angesichts ihrer sinkenden Marktkapitalisierung (2018: minus 18 Prozent) stehen die Rohstoffkonzerne in den kommenden Monaten vor der wachsenden Herausforderung, Investoren und Stakeholder von ihrem nachhaltigen strategischen Umgang mit dringlichen Themen wie Klimawandel, Digitalisierung und sich wandelnden Kundenbedürfnissen zu überzeugen.
"Fest steht: Bergbau erfordert mehr als eine gute finanzielle Performance, um weiterhin nachhaltig Werte zu schaffen und zu realisieren", unterstrich Norbert Schwieters, Global Leader Energy, Utilities & Resources bei PwC. "Die Unternehmen sollten sich darauf fokussieren, grüne und kundenzentrierte Strategien durch innovative Technologien umzusetzen." Dazu zählten etwa eine genauere Festlegung von CO2-Zielen oder Investitionen in Technologien für die CO2-Abscheidung und -Speicherung.
Weitere Informationen:
https://www.pwc.com/mine
Über PwC:
PwC betrachtet es als seine Aufgabe, gesellschaftliches Vertrauen aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 250.000 Mitarbeiter in 158 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei.
Die Bezeichnung PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Details unter www.pwc.com/structure.


Original-Content von: PwC Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Stichwörter

  • Industrie
  • Bergbau
  • Handel
  • Rohstoff
  • Prozent
  • Milliarden
  • US-Dollar
  • Technologien
  • Preise
  • Vorjahr
  • Unternehmen
  • Studie
  • Digitalisierung
  • Produktion
  • Klimawandel
  • Schwieters
  • Geschäftsjahr
  • Strategien
  • Festlegung
  • Investitionen
  • Informationen
  • Düsseldorf
  • Norbert
  • Resources
  • Utilities
  • Energy
  • Leader
  • Werte
  • Performance
  • Kundenbedürfnissen
  • Themen
  • Umgang
  • Stakeholder
  • Aufgabe
  • Bereichen
  • Vertrauen
  • Details
  • Email
  • Mobile
  • Phone
  • Communications
  • Marketing
  • Klinge
  • Daniel
  • Pressekontakt
  • Netzwerkgesellschaften
  • Probleme
  • PwC-Netzwerk
  • Bezeichnung
  • Unternehmensberatung
  • Steuer-
  • Wirtschaftsprüfung
  • Herausforderung
  • Dienstleistungen
  • Ländern
  • Mitarbeiter
  • Investoren
  • Kohle
  • Monaten
  • Resourcing
  • Zinsen
  • Ergebnis
  • Minenbetreiber
  • Erlöse
  • Rohstoffpreise
  • Bergbaukonzerne
  • Beratungsgesellschaft
  • Wirtschaftsprüfungs-
  • Mine
  • Abschreibungen
  • Klimawandels
  • Handelskonflikte
  • Unsicherheiten
  • Rohstoffindustrie
  • Arbeitssicherheit
  • Akquisitionstätigkeit
  • Bergbaubranche
  • Internationale
  • Steuern
  • EBITDA
  • Rohstoffkonzerne
  • Autoren
  • Marktkapitalisierung
  • Angesichts
  • Eisenerz
  • Kupfer
  • PwC-Studie
  • Produktionszuwächsen
  • Umsätze
  • Branche
  • Akquisitionsappetit
  • Schuldenabbau
  • Goldsektor
  • Transaktionen
  • Volumen
  • A-Tätigkeiten
  • Plus
  • Rekordsumme
  • Aktionäre
  • Ausschüttungen
  • Deutschland

Verwandte Artikel

Rückwirkendes Ehegattensplitting…

Regenstauf (ots) - Gleichgeschlechtliche Paare, die eine Lebenspartnerschaft vor dem Jahr 2013 eintragen ließen und entweder diese schon in eine Ehe umgewandelt…

NOZ: Ex-Bundesumweltminister…

Osnabrück (ots) - Ex-Bundesumweltminister Töpfer fordert: Stromsteuern senken Langjähriger Chef des UN-Umweltprogramms: Deutsches Energiesteuersystem…

Abschaffung des Soli:…

Berlin (ots) - Als kurzsichtig und in der Sache völlig unverständlich kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die Pläne von Bundesfinanzminister…

Rückenfreundliche…

Köln (ots) - - Die "Aktion Gesunder Rücken" hat die Ergonomie-Sitze von Ford mit dem Gütesiegel "Geprüft & empfohlen" ausgezeichnet - Hans Jörg Klein,…